Status Flugplatz

Der Flugplatz ist offen
PPR Regelung ! PJE !!!

123.15 MHz
RWY 05/23

flüger beizli - Öffnungszeiten
Freitag ab 16:00
Samstag +Sonntag ab 11:00
Bei schönem Wetter öffnen wir früher! Tel.: 079 234 07 74

Fliegen lernen in der Flugschule Seeland

Wie ein Vogel über den Wolken die grenzenlose Freiheit zu geniessen ist seit jeher ein Traum der Menschheit. Durch moderne Technik und fortschrittliche Ausbildungsmethoden ist es heute möglich, diesen Traum vom Fliegen zu verwirklichen.

Damit der Traum vom Fliegen jedoch nur den "fleissigen und tüchtigen" vorbehalten ist, haben die Götter den Schweiss des Lernens und die Behörden einige gesetzliche Richtlinien und Vorgaben entwickelt. Diese Seite soll über häufig gestellte Fragen informieren.

Weitere Fragen und die Planung Ihrer Pilotenausbildung werden wir Ihnen gerne bei einem persönlichen Gespräch auf unserem Flugplatz Biel-Kappelen beantworten und erläutern. So haben Sie auch die Möglichkeit unseren Flugplatz, unsere Flotte und unsere Fluglehrer persönlich kennenzulernen und wir stellen sicher, dass wir Ihre Erwartungen kennen um diese erfüllen zu können.

Ein optimaler Schulungsablauf ist Ihnen bei der Flugschule Seeland garantiert.

Die Flugschule Seeland bietet zwei Ausbildungen an:

  • eine europäische Privatpilotenlizenz nach JAR-FCL (JAR-FCL 1 – Vorschriften für die Lizenzierung von Piloten von Flugzeugen)
  • eine Schweizer Lizenz RPPL

PPL: Private Pilot Licence
RPPL: Restricted Private Pilot Licence
JAR: Joint Aviation Authorities
FCL: Flight Crew Licensing

 

Was ist die PPL(A) nach JAR-FCL 1?

Eine Lizenz nach JAR-FCL ist eine Lizenz nach europäischen Vorgaben/Gesetzen und erlaubt dem Besitzer Flugzeuge zu fliegen, die in einem europäischen Land immatrikuliert sind.

Ein sogenanntes RPPL erlaubt nur in der Schweiz immatrikulierte Flugzeuge zu fliegen, Flüge im kontrollierten Luftraum sind nur eingeschränkt möglich und Flüge ins Ausland sind nur unter Einhaltung bestimmter Auflagen möglich.

 

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen ?

  • Mindestalter 17 Jahre
  • körperlich tauglich
  • charakterlich geeignet
  • Begeisterung und Freude an der Herausforderung

 

Seit dem 1. April 2011 wird zur Pilotenschulung (PPL) kein Lehrausweis mehr benötigt und der Antrag beim BAZL entfällt. Eine Ausbildung kann ohne vorausgehende Abklärungen und administrative Aufwendungen gestartet werden. Wir empfehlen aber trotzdem, die Abklärungen beim BAZL Vertrauensarzt vorgängig zu erledigen und somit die gesundheitliche Tauglichkeit (Medical Class 2) bestätigt zu haben. Ebenfalls kann beim BAZL der Leumund vorgängig überprüft werden.

 

Theoretische Ausbildung

Üblicherweise (muss aber nicht zwingend so sein) beginnt die Ausbildung in der Flugschule Seeland mit dem Besuch des Theoriekurses.
Die Flugschule Seeland resp. die Fluggruppe Seeland verfügt auf dem Flugplatz Biel-Kappelen über ein eigenes Theorielokal. 
Sämtliche Fächer werden durch eigene Theorieinstruktoren unterrichtet. Die Theorie umfasst die folgenden Fächer:

  • Schweiz. Recht der Luftfahrt
  • Allgemeine Luftfahrtkenntnisse
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Menschliches Leistungsvermögen und Flugunfälle
  • Flugmeteorologie
  • Allgemeine Navigation
  • Funknavigation
  • Betriebsverfahren
  • Grundlagen des Fluges

Der Theoriekurs findet während den Wintermonaten statt (von November bis März), jeweils Freitag von 19:00 – 22:00 und Samstag von 09:00 – 16:00. Im Anschluss an den Theoriekurs findet eine interne Prüfung statt, welche den Ausbildungsstand des Theorieschülers überprüfen soll. Bei gutem Ausbildungsstand kann gleich anschliessend die offizielle BAZL Theorieprüfung absolviert werden.

 

Voicekurs

Der Voicekurs (Funksprechzeugnis) startet gleich nach Abschluss des Theoriekurses und dauert ca. von März bis Juni mit einer anschliessenden offiziellen Prüfung.

 

Language Proficiency Check LPC

Seit 5. März 2008 gelten die neuen Bestimmungen der ICAO Language Proficiency. Piloten und Fluglotsen müssen den Nachweis erbringen, dass sie über ausreichende Sprachkenntnisse der im Funkverkehr verwendeten Sprachen verfügen und auch in Situationen kommunizieren können, in denen die Standard Radiotelephonie/Voice nicht ausreicht. Dazu ist eine entsprechende Prüfung abzulegen.

 

Praktische Ausbildung PPL(A)

In der Flugschule Seeland bilden wir auf Flugzeugen des Typs Tecnam P2002-JF aus. Unsere Tecnams sind für die Ausbildung zur JAR-PPL Lizenz komplett ausgerüstet. Durch tiefe Betriebs- und Unterhaltskosten dieser Schulungsflugzeuge ist es auch möglich, sehr interessante Ausbildungskosten zum Privatpiloten anbieten zu können. .

Die praktische Ausbildung umfasst die folgenden Ausbildungskapitel:

  • Einführungsflüge
  • Allg. Flugtraining, Kurven, Lagefliegen
  • Schulrunden mit Landetraining
  • Gefahreneinweisung 1, Langsamflug, Notlandeübungen
  • Alleinflüge nach ca. 10 - 12 Flugstunden
  • Navigations- und Geografieflüge
  • Gefahreneinweisung 2
  • Navigationsflüge zu anderen Flugplätzen mit Aussenlandungen
  • Solo-Navigationsflüge mit Aussenlandungen
  • Überland-Navigationsflug 270 km mit 2 Zwischenlandungen
  • Alpeneinweisungen mit Landungen im Tessin und/oder Wallis
  • Flüge mit abgedeckter Sicht im Flugzeug
  • Radionavigation
  • Prüfungstraining, Airwork
  • BAZL-Prüfung mit BAZL Examiner

Voraussetzungen zur Zulassung zur Flugprüfung zum Erwerb des Führerausweises für Privat-Piloten JAR-PPL(A):

  • Voicekurs abgeschlossen und Prüfung bestanden
  • PPL-Theorieprüfung bestanden
  • Mindestflugzeit (Blockzeit) 45 Std., davon 8 Std. Alleinflug

 

Kosten der Ausbildung zum PPL Piloten

Im Internet sind die verschiedensten Angaben zu den Ausbildungskosten zu finden. Die gesamte Ausbildung zum Erwerb der Privat-Piloten-Lizenz (PPL) kostet zwischen 16'000 – 20'000 sFr. Die Kosten sind von verschiedenen Faktoren (persönliche Eignung, Wetter, Regelmässigkeit der Schulung etc.) abhängig und können dadurch variieren. Die Angabe der Ausbildungskosten wäre nicht seriös, zu viele Faktoren können nicht konkret oder zu wenig berücksichtigt werden.
Wir bevorzugen das persönliche Gespräch um auf die individuellen Ansprüche und Wünsche eingehen zu können. Die Flugschule Seeland legt Wert darauf, dass angehende Piloten gut ausgebildet werden, ein Flugzeug sicher führen können und in der Ausbildung auch Themen abgedeckt werden, die nicht unbedingt vorgeschrieben sind.

Hier trotzdem einige Angaben aus unserem Angebot:

Schnupperflug mit Fluglehrer Fr. 90.- (Instruktion + ca. 20 Min Flug)

Theoriekurs Fr. 900.- (exklusiv Theoriematerial)

Voicekurs Fr. 900.- (exklusiv Theoriematerial)

Stundenpreis Flugzeugmiete Grundschulung (Tecnam) Fr. 173.- (Flugzeit)

Flugschulhonorar pro Stunde Fluglehrer Fr. 78.- (Blockzeit)

Auf dem Flugplatz Biel-Kappelen gibt es eine sogenannte Landetaxenpauschale (pro Pilot 180.-/Jahr), die auch für Flugschüler gilt und eine unbegrenzte Anzahl Landungen pro Jahr erlaubt. Gegenüber den üblichen Lösungen mit einer Landetaxe pro Landung (typischerweise Fr. 15 – 20.-) hat dies eine deutliche Vergünstigung der Ausbildungskosten zur Folge.

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder sollten Sie weitere Fragen haben, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme freuen. Ebenfalls stehen wir für ein unverbindliches Gespräch gerne zur Verfügung.

Markus ‚Küsu‘ Bürki

Leiter Flugschule Seeland

Tel.Nr.: 079 698 99 09

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wetter Kappelen

 


 

[source: ADDS]
METAR
LSZG 232350Z AUTO VRB02KT CAVOK 03/03 Q1017 =
TAF
TAF LSZG 231425Z 2315/2324 25005KT CAVOK PROB40 2321/2324 9999 SCT060 PROB30 2322/2324 1500 BKN008 =
SR / SS: 06:49 / 15:48 UTC ( 2017-11-24)

 


 

Flugplatz Biel-Kappelen LSZP - 123.15MHz - 032 384 46 84

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lszp.ch
2017 © by mb

Zum Anfang